DNP202| Umsonst wohnen auf Reisen – mit Jennifer Schlueter

…weil die Welt unser Zuhause ist 🙂 …Als digitaler Nomade hast du die Möglichkeit mit deinem ortsunabhängigen Job von ĂĽberall auf der Welt Geld zu verdienen und das Reisen mit der Arbeit zu verbinden. Das kann auf Dauer ganz schön ins Geld gehen – muss aber nicht ;). Umsonst wohnen auf Reisen? Wir haben heute eine Expertin zu Gast, die dir verrät wie du auf deinen Reisen mit der Unterkunft richtig viel Geld sparen kannst.

Du erfährst:

  1. welche Möglichkeiten es gibt auf Reisen kostenlos zu wohnen
  2. weshalb du nur gewinnen kannst wenn du Initiative zeigst und ins Handeln kommst
  3. warum es so wichtig ist dankbar zu sein fĂĽr alles was man bereits hat

Jennifer Schlueter ist als digitale Nomadin in der Welt unterwegs. Als Texterin und Reisebloggerin liebt sie es Geschichten zu erzählen. In dieser Folge darfst du dich auf einige dieser spannenden Geschichten freuen. So nimmt sie dich unter anderem mit auf ihre persönliche Reise in das digitale Nomadentum.

Mit ihrer Macher Mentalität hat Jennifer trotz Angst und Zweifel immer wieder Chancen und Gelegenheiten beim Schopf gepackt. Am Ende ist daraus jedes Mal etwas Gutes entstanden. Du wirst herausfinden, was eine Party damit zu tun hatte, dass sie auf einmal Chefredakteurin von 22 Zeitungen wurde und wie sie Zeiten gemeistert hat in denen sie keinen einzigen Cent mehr auf dem Konto hatte.

Herausfordernde Situationen machen kreativ – so hat Jennifer Mittel und Wege gefunden sehr sparsam auf ihren Reisen zu leben. Sie berichtet von ihren Erfahrungen und erzählt dir auch von den tollen Erlebnissen die ihr das kostenlose Wohnen auf Reisen ermöglicht hat. Ăśber eine 4-tägige gratis Safari in Afrika bis zu neuen Freunden auf der Welt verteilt – sei gespannt auf viele wertvolle Infos und coole Storys 🙂 .

Wenn du jetzt am liebsten direkt los in die Welt möchtest, haben wir für dich hier eine Übersicht mit 3 verschiedenen Modellen erstellt:

Umsonst wohnen auf Reisen – 3 Kostenlose Unterkunftsmodelle fĂĽr Digitale Nomaden

1. House Sitting 

Konzept

Man passt auf die Unterkunft und oftmals Tiere des Haus-/Wohnungsbesitzers auf und darf im Gegenzug kostenlos dort wohnen.

FĂĽr wen eignet sich das?

Selbstständige Tierliebhaber

Wie kommt man an ein House Sitting?

  1. Auf Facebook
    • Jennys Methode: zB. in Expat/Auswanderer Gruppen eine Anzeige posten
  2. Auf kostenpflichtigen Internetplattformen, wie zB.

Vor- und Nachteile

  1. Vorteile
    • man hat seine Privatsphäre und einen RĂĽckzugsort
    • man ist  von Tieren umgeben
    • man wohnt im Haus eines Einheimischen (Local) – Insidertipps zur Umgebung oft inklusive
  2. Nachteile
    • es kann schwieriger sein, andere Leute kennen zu lernen
    • es ist nicht leicht möglich 2-3-tägige Trips zu unternehmen oder mal woanders ĂĽbernachten, weil das Tier auf einen angewiesen ist
  3. Neutral
    • kleiner jährlicher Betrag fĂĽr die House Sitting Website
    • Essen meistens nicht inklusive (hängt vom Gastgeber ab)

Tipp: Nach jedem Housesitting eine kurze schriftliche Bewertung des Gastgebers einholen und diese sammeln, um bei neuen Bewerbungen bessere Chancen zu haben (auf den Plattformen gehört das zum Prozess dazu)

2. Work-Austauschprogramme (Arbeit gegen Unterkunft & Verpflegung), Wwoofing

Konzept

Man arbeitet einige Stunden am Tag  im Gegenzug zu kostenloser Unterkunft und oft auch Essen. Das kann zB.  in einem Hostel, bei einer Familie zuhause, in einer Schule, in einer Community, auf einer Farm, in der Tierhilfe, oder bei sozialen Organisationen sein.

FĂĽr wen eignet sich das?

Hilfsbereite Menschen, die gerne von vielen Leuten umgeben sind, bereit sind einige Stunden in der Woche zu arbeiten und gut mit Abschieden umgehen können.

Wie kommt man an ein Work-Austauschprogramm?

  1. Selbstrecherche im Internet nach Organisationen und diese direkt kontaktieren
  2. Auf Plattformen im Internet, wie zB.:
    • Workaway (weltweit – 32€/Jahr)
    • HelpX (weltweit – 20€/2 Jahre)
    • org (weltweit – gratis)
  3. nur Farmarbeit: Wwoofing (World-Wide Opportunities on Organic Farms)
    • WWOOF (unterschiedliche GebĂĽhren je nach Land)
  4. Volunteering auf einem Boot:
    • Find A Crew (kostenlos oder kostenpflichtig mit zusätzlichen Features)

Vor- und Nachteile

  1. Vorteile
    • man lernt viele Leute kennen
    • man taucht in die Kultur des Landes ein
    • durch den Kontakt zu Einheimischen (Locals) lernt man die Umgebung gut kennen (Insidertipps, AusflĂĽge)
    • man kann die Landessprache gut lernen
    • oft ist auch das Essen inklusive
  2. Nachteile
    • man hat kaum Privatsphäre (wenn  man in einem Mehrbettzimmer untergebracht ist)
  3. Neutral
    • man hat einen geregelten Ablauf und eine geregelte Stundenanzahl an Arbeit
    • gegebenenfalls fällt eine GebĂĽhr an (auch fĂĽr manche Plattformen)

3. Couchsurfing

Konzept 

Man schläft kostenlos auf der Couch oder im Zimmer eines Fremden.

Für wen eignet sich das?  

Offene Menschen, die gerne schnell Kontakte knüpfen möchten, an der Kultur des Landes interessiert sind und nicht allzu lang an einem Ort bleiben möchten.

Wie kommt man an Couchsurfing?

  1. In Facebook-Gruppen (Expat-/Auswanderergruppen, Reisecommunities) einen Post veröffentlichen oder Menschen anschreiben
  2. Auf der offiziellen Plattform
    • Couchsurfing (kostenlos oder kostenpflichtig – mit zusätzlichen Features)

Vor- und Nachteile

  1. Vorteile
    • man lernt direkt neue Leute kennen
    • man taucht in die Kultur des Landes ein
    • man lebt mit einem Einheimischen in einer local Unterkunft (Insidertipps, AusflĂĽge)
    • Couchsurfer sind bei Anbietern beliebter, als AirBnB-Gäste, da sie offener fĂĽr Kontakte sind
  2. Nachteile
    • man kann  eventuell nur fĂĽr eine begrenzte Zeit bleiben
  3. Neutral
    • Essen normalerweise nicht inklusive (hängt vom Gastgeber ab)
    • kleine jährliche GebĂĽhr auf der Plattform

…und wann gehst du umsonst wohnen auf Reisen?

Wir wünschen Dir ganz viel Spaß beim Sparen & Entdecken neuer Länder und Kulturen  🙂

Timo & Sascha


Fotos von Jennifer auf Reisen:


Shownotes

Ăśber Jennifer:

Jennifer auf Facebook

Jennifer auf Instagram

Jennifers Blog: Discovering Legacies


Schreibe einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich bei

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

ZurĂĽck

Top